Naturfederbälle

Ursprünglich stammt der Federball vermutlich aus Indien, von wo aus er im Jahre 1872 durch Offiziere nach England gebracht wurde. Mit der entdeckten Liebe zum Badminton erfreuten sich Federbälle immer größerer Beliebtheit und wurden bald seriell hergestellt. 

Federbälle aus natürlichen Materialien werden von Hand gefertigt und zeigen auf, woher der Federball im Ursprung seinen Namen bekam. Für natürlich hergestellte Federbälle gilt eine internationale Regel, die Angaben zum Gewicht, der Größe und der vorherrschenden Produkteigenschaften aufzeigt. Die aus Kork und Enten- oder Gänsefedern bestehenden Federbälle werden besonders präzise und stabil produziert, wobei jedem Federball genau 16 Federn zugeordnet und in einem 12° Winkel angebracht werden. Die individuelle Geschwindigkeit der unterschiedlichen Modelle erkennt der Sportler an der Farbe, mit welcher der Kopf des Federballs markiert wurde. 

Hochwertige Federbälle kauft man am besten beim führenden Badminton Fachhändler
RW-Sportartikel und entscheidet sich für die beste Qualität und kompetente Beratung von echten Badmintonspezialisten.
Naturfederbälle